Autonomiepaket (Begutachtung, Plakate)

Am 20. März 2017 ist das viel diskutierte „Autonomiepaket“ in Begutachtung gegangen. Die Gesetzesentwürfe finden Sie auch unter www.pflichtschullehrer.at. Bitte entscheiden Sie selbst, ob es sich wirklich, wie der Dienstgeber behauptet, um ein Autonomiepaket handelt oder nur um Änderungen im organisatorischen Bereich.

In den 12 Verhandlungsrunden mit dem Dienstgeber konnten wesentliche Punkte im Sinne der Pflichtschullehrerinnen und Pflichtschullehrer verbessert werden. Wir haben viel erreicht, sind aber mit dem vorliegenden Autonomiepaket noch nicht zufrieden (siehe auch Plakate „WAS DAS AUTONOMIEPAKET KANN - UND WAS FEHLT“ bzw. „AUTONOMIE IST NICHT ALLES! - WAS INSGESAMT FEHLT“ im Anhang).

Die Dienstgeberseite hat im Rahmen der Verhandlungen zugesagt, dass es am Ende einer ergebnisoffenen Begutachtungsphase Schlussverhandlungen mit dem Ziel einer sozialpartnerschaftlichen Einigung geben wird. Eine abschließende Bewertung wird also erst in einigen Wochen möglich sein.

Herzlichen Dank für Ihre wertvolle Unterstützung.

 

Paul Kimberger
Bundesvorsitzender der Gewerkschaft
Pflichtschullehrerinnen und Pflichtschullehrer
Vorsitzender der ARGE Lehrer/innen
Dietmar Stütz
1. Vorsitzender-Stellvertreter der GÖD OÖ
Walter Wernhart
Vorsitzender des Zentralausschusses
der Lehrerpersonalvertretung APS

Plakat Autonomiepaket3.pdf  Plakat Autonomiepaket4.pdf 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Session-Cookies verwenden. Diese werden lediglich während der aktuellen Browsersession auf Ihrem Computer gespeichert.
Weitere Informationen Ok